Dienstag, 11. Dezember 2012

Bei M. Herzmatsch findet eine Blogvorstellung statt, an der ich teilnehme.

Wir sehen uns immer seltener. Montags zwei bis drei Stunden. Dienstag höchstens drei Stunden. Mittwoch nicht, Donnerstag nicht, Freitag nicht. Und am Samstag und am Sonntag meistens auch nicht so oft. Und das obwohl wir im Nachbardorf des anderen wohnen.

Es ist dunkel und die Weihnachtsdekorationen leuchten in die Schwärze. Irgendwo da draußen bist du. Ich sitzte hier und starre aus dem Fenster. Ich sehne mich nach dir, deiner Wärme. Du fährst Morgen bis Donnerstag weg. Nach Berlin, das so weit weg von mir ist. Es löst in mir ein unangenehmes, fast schon schmerzendes Bauchgefühl in mir aus, wenn ich daran denke dass du auch woanders wohnen könntest. Dass wir uns niemals kennenlernen hätten können. Auch wenn du viele Probleme hast und oft einfach nur unausstehlich sein kannst, liebe ich dich und könnte mir keinen besseren Mann für mich vorstellen. Ich liebe dich, also auch deine Fehler. Jeder Mensch ist nicht fehlerlos, ich ebenso. Und ich will auch dass meine Fehler geliebt werden. Ich will dass ich so sehr geliebt werde, um niewieder weggegeben zu werden. Bitte liebe mich so sehr.

Keine Kommentare: